Grobe Unwahrheiten in der OZ

08.10.2016 09:22

Am Samstag, den 08.10.2016, hat man uns in der OZ mit der sog. Identitären Bewegung in Verbindung gebracht. Falscher, dümmer und schlechter geht Journalismus kaum noch. Wir empfehlen dem Redakteur Frank Pubantz freundlichst, sich in ärztliche Behandlung zu begeben, da er seine persönlichen Wahnvorstellungen nunmehr in die Öffentlichkeit trägt.

Wahr und richtig ist vielmehr, dass die Unabhängigen Bürger FÜR Rostock nichts mit der Identitären Bewegung zu tun haben und zu tun haben wollen.

Es fand eine Vorstandssitzung statt, an der nur wir und niemand sonst teilgenommen hat.

Beim Verlassen des Gebäudes gab es eine zufällige Begegung mit aufgeregten Journalisten von Spiegel TV, die offenbar Mitgliedern der IB auf den Fersen waren. Auf unsere Nachfrage hat man uns den Sachverhalt kurz erklärt, woraufhin wir unseren Heimweg fortgesetzt haben.

Leider beweist der am Samstag veröffentlichte Artikel in der OZ mal wieder, dass ehrlicher und guter Journalismus anderswo zu Hause ist.

Unabhängige Bürger FÜR Rostock (UFR)

Zurück